Zum zweiten Mal als Jurymitglied zur Wahl der Deutschen Weinkönigin berufen

21.09.2021

Am 24. September 2021 wird die 73. Deutsche Weinkönigin aus dem Kreis von sechs Finalistinnen gewählt. Auch in diesem Jahr bin ich erneut wieder zum Jurymitglied berufen worden. Der Vorentscheid, an dem elf Weinköniginnen und Weinprinzessinnen aus den deutschen Weinanbaugebieten teilgenommen haben, fand bereits am vergangenen Samstag in hybrider Form statt. Die Weinkenntnisse der Teilnehmerinnen wurden während der zweistündigen Veranstaltung intensiv geprüft. Die Frauen haben mit großem Fachwissen und auch durch ein äußerst professionelles Auftreten überzeugt. Für das Finale verspreche ich mir deshalb eine spannende Veranstaltung.

Für mich ist es eine große Ehre und Freude, mit erneut dabei sein zu dürfen. Die Wahl hat es in sich, denn die Kandidatinnen werden nicht nur ausführlich zu ihrem Wissen rund um den kostbaren Rebensaft und seine Herstellung befragt, sondern sie müssen dieses z.B. auch bilingual auf Deutsch und Englisch wiedergeben. Da bedarf es höchster Konzentration – sowohl bei den Teilnehmerinnen als auch bei uns Jurymitgliedern.    

Mit Sina Erdrich und Henrike Heinicke haben auch die beiden Weinhoheiten aus Baden und Württemberg die nächste Runde erreicht und somit immer noch Chancen auf den Titel. Die Wahl der Deutschen Weinkönigin wird jährlich vom Deutschen Weininstitut (DWI) in Zusammenarbeit mit dem SWR ausgerichtet. Das Finale am kommenden Freitag, bei dem die Fachjury wieder traditionell im Saalbau in Neustadt an der Weinstraße sitzt, kann wieder live im Programm des SWR verfolgt werden. Dann zeigt sich auch, an wen die amtierende Deutsche Weinkönigin Eva Lanzerath die viel umworbene Krone weiterreichen wird.