Wetteinsatz eingelöst – Signale zum Erhalt des Schwimmbads gesetzt

10.01.2020

Versprochen ist versprochen! Damit diesen Worten auch Taten folgen, habe ich die etwas ruhigeren Tage zwischen den Jahren gleich für einen guten Zweck genutzt: die Säuberung des Höpfinger Familienbads.

Und so kam es dazu: Beim Vereinsabend des Höpfinger Quetschefeschts Ende September vergangenen Jahres, das unter dem Konzept „Wetten, dass…?!“ lief, musste ich doch glatt als Wettpate herhalten. Mein Einsatz: die Säuberung des Höpfinger Familienbads zusammen mit der Festkönigin Denise Streckert und den Festdamen Lea Willer und Sina Reinhard. Da ich nicht gerne mit „alten Schulden“ ins neue Jahr gehe, tauschte ich kurzerhand einen Tag vor Silvester Sakko und Hemd gegen T-Shirt und Badehose. Ausgestattet mit Hochdruckreiniger und Badelatschen ging es dann an die große Säuberungsaktion. Auf Schritt und Tritt verfolgt wurde ich dabei von Erwin Nentwich, Sprecher der Höpfinger Vereine und Moderator des damaligen Vereinsabends, der sich davon überzeugte, dass ich mein Versprechen auch ordnungsgemäß einlöste. Nach der „Reinigungszeremonie“ prüfte Höpfingens DLRG-Urgestein Norbert Streckert ebenfalls das Reinigungsergebnis und wollte mich glatt für seine Putzkolonne anwerben.

Bei all dem Spaß war es mir aber auch sehr wichtig, durch meine Putzaktion auf die Ernsthaftigkeit der aktuellen Lage der Schwimmbäder in ganz Deutschland aufmerksam zu machen und neben einer persönlichen Spende auch Signale zum Erhalt der Bäder – insbesondere des Familienbads Höpfingen – zu setzen. Dazu trägt neben dem Vereinsabend auch die rührige Zusammenarbeit des DLRG-Ortsvereins und des Fördervereins „ProBad“ bei: Es muss uns ein großes Anliegen sein und bleiben, das Bad zum Wohle der Allgemeinheit weiterhin betreiben zu können. Eines ist ganz wichtig: Die Schwimmausbildung ist aktive Lebensrettung! Ein weiterer toller Nebeneffekt: Schwimmen dient auch der Gesunderhaltung des Körpers. In diesem Sinne sind nicht nur große Spaßbäder und Badeseen, sondern auch eher kleine Hallenschwimmbecken wie das Familienbad in eine sichere Zukunft zu führen. Es ist mir daher ein großes persönliches Anliegen, das Familienbad auch für die kommenden Generationen zu erhalten!