Update Corona-Hilfen: Außerordentliche Wirtschaftshilfe im November und Dezember

30.11.2020

Es gibt gute Neuigkeiten: Die Novemberhilfen können seit dem 26.11.2020 beantragt werden.

Um die Novemberhilfe zu beantragen, wenden Sie sich bitte an einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigten Buchprüfer oder Rechtsanwalt.

Soloselbständige, die bislang keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt haben, können mit dem Direktantrag im eigenen Namen (ohne prüfenden Dritten) bis 5000,- Euro beantragen. Um Ihren Antrag auf Novemberhilfe zu stellen, klicken Sie bitte hier. Diese Informationen sowie alle weiteren Details zu den November- und Dezemberhilfen finden Sie auch unter "Mehr zum Thema".

Bund und Länder haben sich am Mittwoch auf eine Verlängerung der bisherigen Corona-Maßnahmen bis zum 20.12.2020 geeinigt und weitere Beschränkungen erlassen. Eine weitere Verlängerung über den Jahreswechsel ist aufgrund der aktuell hohen Infektionszahlen zu erwarten.

Die außerordentliche Wirtschaftshilfe des Bundes soll deshalb auch im Dezember Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, deren Betrieb aufgrund der zur Bewältigung der Pandemie erforderlichen Maßnahmen temporär geschlossen wird, unterstützen.

Bei all den vorübergehenden Einschränkungen dürfen wir nicht vergessen: Im weltweiten Vergleich liegen Bund und Länder mit ihren Hilfspaketen zur Stützung der Wirtschaft ganz weit vorne.

Hoffnungsvoll stimmt mich der voraussichtlich bald zur Verfügung stehende Impfstoff. Durch ihn können wir zuversichtlicher auf die Osterzeit blicken. Auch bin ich mir sicher, dass nach der Corona-Pandemie eine neue Lebenslust Einzug hält und die Menschen nach all den Wochen der Entsagungen wieder raus gehen, das Leben neu genießen und unsere Wirtschaft durch Konsum ankurbeln.

Bleiben Sie gesund!