Unverzichtbarer Begegnungsort für Jung und Alt feiert zehnjährige Erfolgsgeschichte

Im Mehrgenerationenhaus Mosbach gab es dieser Tage allen Grund zum Feiern: Seit 10 Jahren ist es nun schon ein Begegnungsort, an dem das Miteinander der Generationen aktiv gelebt wird. Es bietet Raum für gemeinsame Aktivitäten und schafft ein nachbarschaftliches Miteinander in der Kommune. Unabhängig von Alter oder Herkunft steht es allen Menschen offen. Hier gilt die Devise: Jüngere helfen Älteren und umgekehrt.

Am Tag der Jubiläumsveranstaltung konnte ich mich persönlich von dem guten, generationenübergreifenden Miteinander vor Ort überzeugen und erlebte hautnah die besondere Bedeutung dieses so wichtigen Begegnungsortes in Mosbach.

Dass aller Anfang schwer ist, konnte die Vorsitzende des Vereins Mehrgenerationenhaus in ihrem Resümee über die Anfangsjahre der Einrichtung bestätigen. Zusammen mit der Geschäftsführerin Michaela Neff haben die beiden das Konzept aus dem Tagesmütterverein heraus entwickelt. Daraus entstanden dann zahlreiche, erfolgreiche Konzepte mithilfe von unterstützenden Kooperationspartnern. Letztendlich ging das Konzept auf und diesen zehnjährigen Erfolg galt es nun entsprechend zu würdigen.

Das Mehrgenerationenhaus ist nicht nur Begegnungsort für Jung und Alt, sondern auch ein kompetenter und verlässlicher Partner für jedes Alter und in allen Lebenslagen. Interessierte bringen sich mit ihren Erfahrungen und Fähigkeiten ein und profitieren zugleich vom Wissen und Können der anderen. Eine klassische Win-win-Situation. Grundlegende Basis bilden insbesondere die zahlreichen Ehrenamtlichen, die einen unverzichtbaren Beitrag zum Gelingen des Konzepts leisten. Somit ist das Mehrgenerationenhaus auch eine Anlaufstelle für alle, die sich mit ihren Fähigkeiten und Talenten einbringen und für andere da sein wollen.

Diese Einrichtung bietet ein „Mehr“ an Kooperation, an Bildung und an Gemeinschaft für die gesamte Bevölkerung, der ich auch weiterhin als politischer Ansprechpartner unterstützend zur Seite stehen möchte.

Das Mehrgenerationenhaus wird vom Bund gefördert und von der Stadt Mosbach kofinanziert, wodurch die Rolle der Einrichtung als kommunaler Akteur gestärkt wird.