Regionale Lebensmittel haben Zukunft – Betriebsbesuch beim Hof Wolfert in Laudenbach

19.09.2021

Zusammen mit Vertretern des CDU-Stadtverbandes Weikersheim, meiner Kollegin Nina Warken sowie jungen Landwirten traf ich mich zu einem landwirtschaftlichen Dialog auf dem Hof Wolfert in Laudenbach. Der Stadtverbandsvorsitzende Martin Heuwinkel begrüßte die Anwesenden und dankte Heinz Raubacher aus Niederstetten für die Initiative zu dieser Veranstaltung.

Die Gastgeber Stefan und Stefanie Wolfert stellten zunächst ihren Betrieb vor, auf dem sie neben Acker- und Weinbau auch Milchvieh halten und als weiteres Standbein den Taubertaler Heimatladen und Wolferts Milchhäusle betreiben. Hier wird eine regionale Produktpalette von frischem Käse, Eiern, regionalem Honig und Kartoffeln über Wein aus eigenem Anbau sowie Milch und Fleisch der auf dem Hof gehaltenen Kühe und Weiderinder angeboten. In Kürze soll das Angebot noch um frische Freilandeier aus dem „Hühnermobil“ des landwirtschaftlichen Betriebs ergänzt werden. Auch die Wanderungen mit den drei hofeigenen Alpakas erfreuen sich großer Beliebtheit.

Ich bin beeindruckt von der Kreativität, Vielseitigkeit und dem Engagement der jungen Unternehmer, die mit vielen guten Ideen das Überleben ihres Hofes sichern.

In der anschließenden sehr regen Gesprächsrunde standen wir den anwesenden Landwirten Rede und Antwort und machten deutlich, wie wichtig es ist, die Themen und Probleme der Landwirtschaft vor Ort im direkten Gespräch zu hören, um diese dann auch in die politische Arbeit in Berlin einbringen zu können.

Ich gebe zu, dass die Agrarpolitik in der vergangenen Großen Koalition nicht gerade einfach gewesen ist. Trotzdem konnte in vielen Bereichen der Landwirtschaft Positives erzielt werden. Einen gewissen Grund für Optimismus in der Zukunft sehe ich, da erstens die Nachfrage nach regionalen Produkten steigt und es zweitens durch den Klimawandel und die wachsende Weltbevölkerung wieder mehr Wertschätzung für Lebensmittel und deren Produzenten geben wird.

Der CDU-Stadtverbandsvorsitzende dankte neben allen Beteiligten für ihr Kommen und ihre Bereitschaft zum Dialog insbesondere dem Ehepaar Wolfert für ihre Gastfreundschaft und auch meiner Kollegin und mir für den Besuch vor Ort. Besonders gefreut habe ich mich über das herzliche Dankeschön für mein großes Engagement in den letzten drei Legislaturperioden und die guten Zukunftswünsche, die mir Martin Heuwinkel aussprach. Meiner Kollegin und CDU-Wahlkreiskandidatin Nina Warken wünschte er bei der anstehenden Wahl viel Erfolg und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass sie gestärkt mit einem guten Wahlergebnis ihre bisherige erfolgreiche Arbeit im Deutschen Bundestag fortsetzen könne. Dem schließe ich mich sehr gerne an!