Pressemitteilung: Praktikant Janis Kuhn erhielt Einblicke in die Arbeit des Bundestagsabgeordneten Alois Gerig

15.10.2019

„Dem Deutschen Volke“ - So steht es über dem Haupteingang des Reichstagsgebäudes in Berlin, in dem der Deutsche Bundestag seinen Sitz hat. Die Abgeordneten werden von Bürgerinnen und Bürgern gewählt und vertreten ihre Wählerinnen und Wähler dann im Parlament.

Um jungen Leuten wertvolle Einblicke in die Arbeit eines Abgeordneten zu geben und mit ihnen ins Gespräch zu kommen, bietet auch Bundestagsabgeordneter Alois Gerig für den Wahlkreis Odenwald-Tauber jedes Jahr Praktika für Studierende, Schülerinnen und Schüler im Bundestag an. Die vergangenen Wochen unterstützte Janis Kuhn aus Höpfingen das Team um Wahlkreisabgeordneten Alois Gerig in der Hauptstadt.

Über vier Wochen sammelte der Student der Universität Heidelberg Erfahrungen im politischen Berlin. Dabei betreute er u.a. den Internet-Auftritt des Abgeordneten und recherchierte zu aktuellen politischen Themen. Auch Besuchergruppen und Gäste konnte er mitbetreuen und Plenardebatten hautnah verfolgen. Des Weiteren besuchte Janis Kuhn die Sitzung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft, die Alois Gerig als Vorsitzender leitet, nahm an Abendveranstaltungen mit der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, teil und begleitete den Abgeordneten zu verschiedenen Terminen.

„Mit Alois Gerig einen Termin nach dem anderen wahrzunehmen, gleicht einem Marathonlauf - im Kopf und in den Beinen“, kommentiert der Praktikant seine Wochen mit dem Abgeordneten. Neben den alltäglichen Aufgaben im Büro wurde das Praktikum durch ein spezielles Programm der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ergänzt. Neben einem Besuch des ZDF-Hauptstadtstudios und der Besichtigung des Bundeskanzleramtes standen auch Diskussionsrunden mit Spitzenpolitikern wie Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier MdB auf der Agenda. "Das war eine tolle Gelegenheit, um den Politikern auch mal die ein oder andere unangenehme Frage zu stellen“, sagt Janis Kuhn schmunzelnd. Denn der Student ist überzeugt: „Demokratie funktioniert ja nur dann, wenn wir Bürger uns auch beteiligen. Insbesondere wir Jungen. Dazu hat mich das Praktikum hier und insbesondere Herr Gerig selbst ermuntert!“