Pressemitteilung: Antrittsbesuch bei Bürgermeister Ralf Killian

03.07.2020

Gut 100 Tage ist es nun schon her, dass Bürgermeister Ralf Killian das Amt des neuen Bürgermeisters von Ravenstein bekleidet. Ein guter Grund für Bundestagsabgeordneten Alois Gerig MdB, dem neuen Amtsinhaber einen Besuch abzustatten.

Erster Anlaufpunkt war das Rathaus. Nach einer kurzen Begrüßung ging es auch schon gleich ins Detail. Bürgermeister Killian informierte den Bundestagsabgeordneten in erster Linie über die derzeitig und künftig anstehenden sowie vordringlichen Maßnahmen der Stadt, wie z. B. die Schwerpunkte Kindergarten, Grundschule, Familien und das damit in Verbindung stehende Gebäudekonzept. Aber auch auf die anderen Pflichtaufgaben der Stadt, wie Feuerwehr, Friedhof und Wegebau wurden erörtert.

Großes Interesse herrschte auf Seiten des Bundespolitikers insbesondere beim Thema der Bewältigung der Corona-Krise und der damit verbundenen Herausforderungen und Auswirkungen auf die Stadt Ravenstein. Womit hat die Stadt ganz besonders zu kämpfen, wo muss noch nachgebessert werden? Hier sprach Bürgermeister Killian aktuell die Auswirkungen der Mehrwertsteuersenkung an, insbesondere bei laufenden Baumaßnahmen der Kommune. Die damit zusammenhängende Problematik war Alois Gerig nicht unbekannt und deutete an: „Grundsätzlich hilft die Mehrwertsteuer-Senkung, die Konjunktur anzukurbeln, aber gerade aus der Baubranche habe ich Kritik gehört, so dass hier definitiv Nachbesserungsbedarf herrscht. In Berlin arbeitet man bereits mit Hochdruck an Anpassungen.“

Im Anschluss an den Gesprächsaustausch wurde das Schloss Merchingen besichtigt. Der Vorsitzende des Dienstleistungsbetriebs Schloss Merchingen e. V., Klaus Leimbach, ging kurz auf die Probleme für den Dienstleistungsbetrieb ein, die durch Corona verursacht wurden:  z. B. die Absagen der Feste, Hochzeiten und Feierlichkeiten und die damit verbundenen Ausfälle der Einnahmen. Die Hilfspakete konnten einen Teil der fehlenden Einnahmen kompensieren. „Ich bin froh, dass wir die Hilfspakete mit den Sofortmaßnahmen so schnell auf den Weg gebracht haben und die 2. Tranche auf dem Weg ist. So konnten wir schnelle Hilfe besonders für die Branche leisten, die mit Veranstaltungen aller Art ganz besonders unter der Krise leidet“, so der Bundestagsabgeordnete.

Eine weitere große Aufgabe der Stadt, die Umsetzung der Brandschutzmaßnahmen wurde am Beispiel des Schlosses aufgezeigt. Die Planungen sind am Laufen, Aussagen über den tatsächlichen Umfang und die damit verbunden Kosten liegen noch nicht vor. Die Umsetzung aller Brandschutzmaßnahmen im Schloss Ravenstein wird für die Stadt eine Herausforderung. Das wurde auch Alois Gerig bewusst, der der Stadt und den Betreibern dieses besonders wertvollen Objektes weiterhin viel Erfolg wünschte und bei Bedarf gerne seine Unterstützung anbot.

Eine Vielzahl von Pflichtaufgaben steht in Ravenstein an, die nur zum Teil angesprochen wurden und in Zukunft nur mit Einschränkungen umgesetzt werden können. Hierbei ist es sehr wichtig, dass die Politik mit dem Ohr die Situation an der Basis auf- und mitnimmt. „Für mich ist es sehr wichtig zu wissen, was die jeweiligen Gemeinden und Städte in meinem Wahlkreis aktuell bewegt. Gerade wenn ein neuer Amtsinhaber die Bühne betritt, ist es ja auch immer für die jeweilige Person die Chance, neue Akzente zu setzen und Bereiche neu zu beleuchten. Daher freue ich mich stets über einen gemeinsamen Austausch und danke Bürgermeister Killian für diese erste Gelegenheit“, resümierte Wahlkreisabgeordneter Alois Gerig.