Plenarrede zum Thema "Schutz der Wälder vor Rodung für Windkraft"

04.10.2018

Der Wald ist wichtiger Rohstofflieferant, Erholungsraum für Mensch und Tier, CO2-Speicher und deshalb für unsere Gesellschaft ein schützenswerter Raum.

Die Rodung der Wälder für Windräder muss man, gerade im Hinblick auf den Klimawandel, dennoch differenziert betrachten. Grundsätzlich kann man hinterfragen wie viele Windkrafträder wir - besonders in windarmen Regionen - benötigen. Auch im Hinblick auf die fehlenden anwendbaren Alternativen in der Stromspeicherung.

Darüber hinaus dürfen wir das Landschaftsbild nicht überstrapazieren. Alle Beteiligten sind gefordert, beim Windenergiebau an Land Maß zu halten. Wir müssen Offshore-Windenergie voranbringen.

Zurzeit bereitet uns aber ein anderes Thema erheblich mehr Sorgen als die Windenergie: Die Dürre hat in diesem Sommer in unseren Wäldern gewaltige Schäden angerichtet. Wir dürfen die Branche mit den Folgen nicht alleine lassen und müssen schnellstens Lösungen finden.