Neuer Freiwilliger Wehrdienst Heimatschutz „Dein Jahr für Deutschland" leistet einen wichtigen Beitrag zur nationalen Widerstandsfähigkeit – jetzt informieren!

19.04.2021

Gerade im Zuge der Corona-Pandemie rückt der Heimatschutz wieder deutlicher ins Bewusstsein. Als zentrale Aufgabe der Bundeswehr spannt er einen weiten Bogen von typischen militärischen Aufgaben, wie z.B. des Objektschutzes, bis hin zu den unterstützenden Hilfeleistungen bei Naturkatastrophen und schweren Unglücken und möglichen Beiträgen zur Terrorabwehr im Rahmen der verfassungsgemäßen Voraussetzungen.

Die zukünftigen Herausforderungen an den Heimatschutz, gerade auch unter den Vorzeichen möglicher hybrider Bedrohungen, erfordern jedoch eine strukturelle Stärkung, die in eigenständigen Heimatschutzverbänden sichtbar werden soll. Dafür setzen wir auf eine starke Reserve, deren Aufbau bereits im Jahre 2007 konsequent begonnen hat. In der derzeitigen Pandemie bewähren sich die Verbindungskommandos einmal mehr und die ReservistInnen der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanien unterstützen die aktive Truppe mit „helfenden Händen".

Mehr als 6.000 Frauen und Männer sind hier in allen Ländern gleichermaßen aktiv. Die Herausforderungen unserer Zeit, aber auch die hohe Bereitschaft unserer Bürgerinnen und Bürger machen klar, dass hier Bedarf und Bereitschaft weitere Schritte nötig und möglich machen.

Im vergangenen Jahr wurde von unserer Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer die Einführung des „Freiwilligen Wehrdienstes im Heimatschutz" angekündigt. Darauf gab es großes Interesse junger Menschen an einem Dienst in der Bundeswehr zum Wohle Deutschlands und zum Schutz der Heimat als gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Die bisherige Anzahl der AnwärterInnen übertrifft die Erwartungen und bestätigt die hohe Bereitschaft in unserer Gesellschaft, sich dieser Aufgabe zu stellen. Der vergleichsweise hohe Anteil von 16 % junger Frauen ist dabei besonders erfreulich.

Der neue Freiwillige Wehrdienst Heimatschutz leistet einen wichtigen Beitrag zur nationalen Widerstandsfähigkeit, ist ein spannendes Angebot für Menschen, die einen Dienst an der Gesellschaft leisten wollen, und stärkt weiter das Band zwischen der Gesellschaft und unserer Bundeswehr. Denn, und hier möchte ich gerne unsere Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer gerne zitieren: „Heimat ist mehr als ein Ort. Heimat trägt man im Herzen. Unsere Freiheit, Demokratie und Vielfalt wollen wir gemeinsam beschützen.“

Wenn auch Ihr Interesse an dem neuen Freiwilligen Wehrdienst Heimatschutz geweckt sein sollte, finden Sie weitere Details zur Stationierung der Heimatschutzkräfte, zur ihrer Grund- und Spezialausbildung unter „Mehr zum Thema“.