Neue Erntekrone schmückt den Ausschusssaal – Dank an Rheinische Landjugend

02.10.2019

Die Erntekrone hat eine lange Tradition im ländlichen Raum. Sie steht für Vielfältigkeit, Dankbarkeit und Abhängigkeit des Menschen zur Natur. Eine ebenso schöne Tradition ist es auch, dass im Sitzungssaal des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft im Deutschen Bundestag eine Erntekrone hängt. Sie ziert den Saal nicht nur, sondern mahnt uns auch, stets verantwortungsvoll mit unseren Lebensmitteln umzugehen.

Alljährlich findet im Herbst vor einer der Ausschusssitzungen die traditionelle Übergabe der Erntekrone statt. Als Vorsitzender des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft habe ich die ehrenvolle Aufgabe, die neue Erntekrone vom Bund der Deutschen Landjugend, dieses Mal repräsentiert von der Reihnischen Landjugend, entgegen zu nehmen. Gefertigt ist die neue Erntekrone unter anderem aus Hafer, Weizen und Dinkel.

Als Landwirt weiß ich selbst um die angespannte Situation in der Landwirtschaft. Die Auswirkungen des Klimawandels sind auch hier nicht zu übersehen: Bäuerinnen und Bauern in ganz Deutschland haben mit schlechten Ernten zu kämpfen. Hinzu kommen öffentliche Debatten, die die Landwirtschaft zu oft einseitig in Verbindung mit ökologischen Problemen stellen – so etwas demoralisiert. Umso wichtiger war es mir, mit den Vertretern der Landjugend ins Gespräch zu kommen. Denn eine funktionierende Landwirtschaft ist ungeheuer wichtig für unser Land. Unsere Bauern produzieren Lebensmittel mit den weltweit höchsten Standards und erhalten und pflegen unsere vielfältige Kulturlandschaft. Wir sollten diesem Berufsfeld den Respekt zukommen lassen, den es verdient hat.

Nochmals vielen Dank an die Rheinische Landjugend für die Erntekrone, die für ein Jahr den Ausschusssitzungssaal schmücken wird!