Konjunkturpaket im Detail – Land- und Forstwirtschaft sowie Tierwohl

21.06.2020

Das Aufbruchspaket der Großen Koalition verbindet die notwendige Krisenhilfe mit klugen Zukunftsinvestitionen – dies gilt besonders für die Land- und Forstwirtschaft sowie der Gewährleistung des Tierwohls.

Seit mehreren Jahren leidet der Wald unter anhaltender Dürre sowie den Folgen von Stürmen, Insektenbefall und Bränden. Aufgrund dessen sowie durch die Corona-Pandemie sind die Holzpreise stark gefallen. Diese Einnahmen fehlen den Waldeigentümern für Schadenaufarbeitung, Neupflanzungen und Waldumbau.

Finanzspritze für nachhaltige Waldbewirtschaftung und verstärkte Holznutzung

Die Bundesunterstützung in Höhe von 700 Millionen Euro für nachhaltige Waldbewirtschaftung und verstärkte Holznutzung sind gut angelegtes Geld, um der Forst- und Holzwirtschaft nach zwei katastrophalen Dürrejahren und dem Zusammenbruch des Holzmarktes durch Corona wieder auf die Beine zu helfen. Unsere Wälder sind als Ökosystem, Erholungsraum, Holzlieferant und Klimaschützer absolut systemrelevant und verdienen diese Unterstützung!

Investitionsprogramm für Stallumbauten

Auch das Investitionsprogramm für Stallumbauten ist sehr zu begrüßen. Die eingeplanten 300 Millionen Euro helfen der Landwirtschaft, Ställe umwelt- und tiergerechter umzubauen. Das Programm dient dem wichtigen Ziel, die landwirtschaftliche Tierhaltung in Deutschland wettbewerbsfähig zu erhalten und dabei gesellschaftlichen Erwartungen beim Tierwohl besser gerecht zu werden.

Das gesamte Aufbruchspaket finden Sie unten unter „Mehr zum Thema“.