Innenminister Thomas Strobl unterstützt Wahlkampf vor Ort - Zu Gast auf dem Schlempertshof

29.09.2021

Kurz vor Wahlkampfende war der Innenminister Thomas Strobl zu einem Wahlkampftermin von Nina Warken zu Besuch auf unserem Ferienbauernhof in Höpfingen. Gut 50 ZuschauerInnen nahmen am Termin teil und nutzten die Gelegenheit für den Austausch. Der baden-württembergische Innenminister hat bei seiner Rede deutlich gemacht, warum die innere Sicherheit insbesondere durch die CDU/CSU sichergestellt sein wird. Hierfür sei vor allem eine gut aufgestellte Polizei wichtig. Als zuständiger Minister hat er während seiner bisherigen Amtszeit die größte Einstellungsoffensive in der Geschichte Baden-Württembergs gestartet: Bereits über 9.000 PolizistInnen wurden eingestellt – 1.300 kommen 2022 dazu. Auch die Bundespolizei ist dank der Union gut ausgerüstet und aufgestellt.

Es gibt auch erste Erfolge: Die Straftaten sind soweit gesunken wie zuletzt vor 30 Jahren. Die Aufklärungsquote ist zur Zufriedenheit des Ministers weiter gestiegen. Auch im Bundestag haben wir ein weiteres Instrument für die innere Sicherheit verabschiedet: die präventive Quellentelekommunikationsüberwachung. Das Instrument dient unter anderem der Terrorabwehr.

Großes Thema war auch die Bekämpfung der Cyberkriminalität und Cyberspionage, die uns politisch intensiv beschäftigt. Auch die steigende Gewaltbereitschaft gegen Polizei und Rettungskräfte macht uns zunehmend Sorge. Minister Strobl warnte ausdrücklich: „Ohne die CDU wird die Bundeswehr kaputtgespart und die Bundespolizei ausgedünnt“. Die innere Sicherheit stünde somit auf dem Spiel.

Mit Blick auf aktuelle Flutkatastrophe war auch der Katastrophenschutz ein wichtiges Thema unserer Veranstaltung. Baden-Württemberg sei nach Einschätzung unseres Innenministers gut aufgestellt.
Am Ende der Veranstaltung hat sich Thomas Strobl noch ins Goldene Buch der Gemeinde Höpfingen eingetragen. Es war meiner Familie eine Ehre und Freude zugleich, meinen Parteikollegen auf unserem Hof begrüßen zu dürfen. Vielen Dank an Nina und an Thomas für das tolle Gespräch.