Großdemonstration der Landwirte in der Heimat und in Berlin: Mehr Respekt und Wertschätzung wird gefordert!

26.11.2019

Das hat Berlin noch nicht gesehen: Seit Tagesanbruch strömen Bäuerinnen und Bauern mit Traktoren und Bussen aus ganz Deutschland in das Zentrum unserer Hauptstadt, um ihren Protest auszudrücken und ein Eckpunktepapier an unsere Bundeslandwirtschaftsministerin zu übergeben.

Bereits am Sonntagabend habe ich mich mit den ca. 1.200 baden-württembergischen Teilnehmern und Sympathisanten der Bewegung „Land schafft Verbindung“ in Markelsheim getroffen und mir schon dort ihre Sorgen und Nöte angehört. Dieser friedliche Protest beeindruckte und bewegte mich. In meiner Rede auf dem Gelände der BAGeno habe ich weiterhin meine volle Unterstützung für den Berufsstand zugesagt. Unsere Landwirte produzieren die weltweit besten Lebensmittel und pflegen nebenher die schöne Kulturlandschaft. Das geht nicht zum Schnäppchenpreis! Mehr Wertschätzung, bessere Preise, weniger Bürokratie und Auflagen können helfen, dass junge Menschen auch in Zukunft den Hof der Eltern übernehmen. 

Gerade war ich, gemeinsam mit unserer Ministerin Julia Klöckner und zahlreichen Unionsabgeordneten, am Brandenburger Tor. Dort demonstrieren mittlerweile 10.000 Bäuerinnen und Bauern mit 5.000 Traktoren gegen Diffamierung und für mehr Respekt vor ihren Leistungen.

Im wenigen Meter entfernten Bundestag wurde wichtige Agrarpolitik gemacht: Die Koalition hat heute im Rahmen der Haushaltsberatungen einen Agraretat in Rekordhöhe beschlossen. Dieser Etat hilft, Nitratbelastung zu senken, Insekten besser zu schützen und die soziale Sicherheit der Bauernfamilien in Einklang zu bringen.