Corona: Zeit für Solidarität!

20.03.2020

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus möchte ich Sie gerne zu solidarischem Handeln aufrufen. Es kommt auf jeden einzelnen an! Tragen Sie dazu bei, Erkrankten zu helfen und besonders gefährdete und ältere Menschen zu schützen. Nehmen Sie die Bitte nach dem „Social Distancing“ und die schon so oft gepredigten Handhygienemaßnahmen ernst! Nur so können wir die Verbreitung des Erregers verlangsamen, damit die Gesundheitssysteme funktionsfähig bleiben. Dadurch gewinnen wir wertvolle Zeit, um Medikamente und Impfstoffe zu entwickeln. In diesem Zusammenhang möchte ich auch allen Beschäftigten im Gesundheitssystem für ihren kräftezehrenden Einsatz und ihre für die gesamte Gesellschaft wertvolle Arbeit herzlich danken.

Des Weiteren versichere ich Ihnen, es gibt keinen Grund zur Panik, dass die Lebensmittel knapp werden. Die Versorgung mit Lebensmitteln in Deutschland ist zu jeder Zeit gesichert. Unsere Landwirte produzieren hochwertige und geprüfte Lebensmittel in hinreichender Zahl für unsere Bevölkerung. Rücksicht bedarf es deshalb auch im allgemeinen Umgang miteinander – gerade im Hinblick auf Falschinformationen, die bezüglich der Lebensmittelversorgung kursieren und zu Unsicherheit und Hamsterkäufen führen.

Auch die Wirtschaft leidet schwer infolge der Corona-Pandemie. Doch die Bundesregierung hat bereits ein umfassendes Paket an Maßnahmen zur Stärkung von Unternehmen und zur Sicherung von Arbeitsplätzen vorgestellt. Damit unterstützt der Staat die Betroffenen ganz konkret, die durch die Corona-Krise in eine finanzielle Schieflage geraten sind, und hilft bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Auswirkungen.

Ich appelliere noch einmal an Sie: Halten Sie sich bitte an die Vorgaben der Behörden in Bund, Ländern und Kommunen und folgen Sie der eindringlichen Bitte von Bundeskanzlerin Angela Merkel, soziale Kontakte auf ein Mindestmaß zurückzufahren.

Krisen bergen aber auch immer die Chance, als Gesellschaft über sich hinaus zu wachsen. Täglich erreichen uns Beispiele gelebter Solidarität – Ärzte im Ruhestand, die bei der Versorgung mit anpacken oder Nachbarn und Schüler, die Älteren oder Kranken ihre Hilfe im Alltag anbieten. Das ist auch der Geist, den wir brauchen, um die großen Herausforderungen der Corona-Pandemie gemeinsam gut zu überstehen. Bleiben Sie gesund!