Bundeswehrstandort Niederstetten beeindruckte hohen Besuch aus Berlin

12.12.2019

Hoher Besuch aus Berlin im Main-Tauber-Kreis: Der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Peter Tauber, war zu Gast in Niederstetten beim Transporthubschrauberregiment 30. Bei dieser Gelegenheit habe ich es mir nicht nehmen lassen, unserem Staatssekretär für die erst kürzlich vom Bund bekannt gegebene Investition in Höhe von 13 Mio. Euro in den Standort Niederstetten persönlich zu danken. Dass es sich hierbei um gut angelegtes Geld handelt, davon konnte sich Staatssekretär Tauber nun direkt vor Ort überzeugen.

Auf der Agenda standen u.a. die Besichtigung der Instandhaltung des NH-90 Transporthubschraubers, seiner Ausstattungsvarianten und Einsatzmöglichkeiten. Des Weiteren wurde das seit 2016 in Niederstetten beheimateten Search-and-Rescue (SAR) Kommando besucht. Zwei Bell UH-1D Maschinen stehen dort Tag und Nacht einsatzbereit, um bei Luftnotfällen die vermissten Flugzeuge, Hubschrauber, Segel- oder Gleitschirmflieger zu suchen und zu retten. Mitte 2020 soll die Bell vom Airbus H145 LUH SAR abgelöst werden, den wir schon vor Ort in Augenschein nehmen konnten.

In einer Übung haben uns dann die Soldatinnen und Soldaten des Kommando Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr ihre Einsatzmöglichkeiten eindrucksvoll demonstriert, beispielsweise das Verladen eines Quads mit dem NH90 sowie das Absetzen von Infanteristen des KSK.

Ich bin mir sicher, der Bundeswehrstandort hat sich hervorragend präsentiert und Staatssekretär Peter Tauber war genauso beeindruckt wie ich. Ich danke Oberst Peter Göhringer und seinem Regiment für die hervorragende Organisation und allen „Bürgerinnen und Bürgern in Uniform“ für ihren Dienst an unserem Land!