Alois Gerig zur Aufstellung des 6. Panzerbataillons in Hardheim: „Jetzt geht es richtig los!“

30.11.2019

In den vergangenen Tagen richtete sich einmal wieder alle Aufmerksamkeit auf den Bundeswehrstandort Hardheim: Der Kommandeur der 10. Panzerdivision, Generalmajor Harald Gante, informierte in Form eines Medientages in der Carl-Schurz-Kaserne über die Aufstellung des Panzerbataillons 363.

Mit der Aufstellung des 6. Panzerbataillons der Bundeswehr wurde bereits am 1. Oktober in Hardheim begonnen, im April 2020 wird es mit geplanten 463 Soldaten und 44 Kampfpanzern in Dienst gestellt. Bereits zum 1. Oktober 2020 soll dann die erste Kompanie von außerhalb – die bisherige 4. Kompanie des Gebirgspanzerbataillons 8 aus Bad Frankenhausen in Thüringen – zur Aufstellung des neuen Panzerbataillons 363 in die Carl-Schurz-Kaserne nach Hardheim verlegt werden. Das Gesamtvolumen wurde noch einmal deutlich erhöht und beträgt nun 55 Millionen Euro.

Bei unserer Zusammenkunft in der Carl-Schurz-Kaserne habe ich mich besonders über die anerkennenden Worte des Generalmajors Gante gefreut, der den intensiven und hartnäckigen Einsatz von Bürgermeister Volker Rohm, Vertretern der Kommune, dem Landrat Dr. Achim Brötel und mir ausgiebig würdigte: „Das war überwältigend. Und hat uns gezeigt: Die Leute wollen uns hier haben“, so der Generalmajor.

Es zeigt sich, dass es besonders wichtig war, von der ersten Stunde an mit viel Herzblut für die Standorterhaltung Hardheims zu kämpfen. So ist es mir nach dem Schließungsbeschluss gelungen, sowohl die damalige Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, als auch zwei Parlamentarische Staatssekretäre nach Hardheim zu locken. Die Worte von Generalmajor Gante machen mich daher schon ein wenig stolz.

Hier in Hardheim ist zusammengekommen, was zusammengehört. Das gute Miteinander von Soldaten und den Bürgerinnen und Bürgern war schon immer etwas ganz Besonderes. Auch dass die Schließungsentscheidung für das Materiallager Hardheim und das Munitionsdepot Altheim Anfang dieses Jahres rückgängig gemacht wurde, war ein weiterer wichtiger Höhepunkt. Ich bin mir sicher, die Region wird davon profitieren. Umso mehr freue ich mich, dass es jetzt richtig losgehen kann!