Alois Gerig: „Lieber Licht, als Schatten sehen“ – Neujahrsempfänge im Wahlkreis

Die beiden vergangenen Wochenenden besuchte ich nach einer kurzen Auszeit aufgrund der parlamentarischen Weihnachtspause die Neujahrsempfänge in Lauda-Königshofen, Adelsheim, Ahorn, Elztal und Bad Mergentheim. Dieses Wochenende folgen noch die Gemeinde Schefflenz und die Stadt Walldürn.

Besonders lag mir bei den Empfängen am Herzen, den Bürgerinnen und Bürgern im gesamten Odenwald-Tauber für das herzliche Miteinander im vergangenen Jahr zu danken. Aber auch Bilanz zu ziehen und den Blick auf die Zukunft zu richten, sind wichtige Punkte, die ich den Menschen in meiner Heimat nahebringen möchte. Der Klimawandel hat sich besonders im letzten Sommer bei uns bemerkbar gemacht. Die daraus resultierende Trockenheit für die Land- und Forstwirtschaft ist uns allen noch sehr lebhaft in Erinnerung.

Ich sehe aber lieber das Licht, als den Schatten. Daher blicke ich mit Zuversicht in die Zukunft, denn wo auch immer ich im vergangenen Jahr im Wahlkreis unterwegs war, hat sich gezeigt, dass der ehrenamtliche Einsatz der Bürgerinnen und Bürger in unseren Gemeinden und Städten die Stärke des ländlichen Raumes ist. Zudem ist die Wirtschaftslage positiv und der Arbeitsmarkt gut ausgelastet.

Klar ist aber auch, – und das steht ebenfalls auf meiner Agenda 2019 – dass wir weiterhin die Infrastruktur und Daseinsvorsorge verbessern müssen, damit der ländliche Raum die gleichwertigen Lebensbedingungen wie in den Städten erreicht. Die Menschen sollen sich hier wohlfühlen und neue Lust aufs Land bekommen. Gute Ansätze sind bereits erkennbar: Die Geburtenrate steigt und Bauplätze sind gefragt wie nie.