Alois Gerig: Klares Bekenntnis zur Verantwortung für unser Land

28.02.2018

„Die hohe Zustimmung zum Koalitionsvertrag ist ein deutliches Signal: wir als Union stehen zur Verantwortung für unsere Land und nehmen die Herausforderungen der Zukunft an!“, so der Bundestagsabgeordnete Alois Gerig anlässlich der positiven Abstimmung des CDU-Sonderparteitags. Am Montag hatte der außerordentliche Bundesparteitag der Christdemokraten in Berlin den Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD angenommen. Auch die Parteitagsdelegierten aus der Region Odenwald-Tauber begrüßten den Vertrag einstimmig.

Alois Gerig, der selbst bei den Koalitionsverhandlungen mitgearbeitet hatte, zeigte sich zufrieden: „Wir konnten im Koalitionsvertrag viele wegweisende Beschlüsse und Vorhaben für den ländlichen Raum verankern.“ Insbesondere die Einführung einer Landarztquote begrüßt der Abgeordnete außerordentlich: „Die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung ist wichtig, um Abwanderung vorzubeugen und die Attraktivität ländlicher Regionen zu erhalten“, erklärte Alois Gerig, der als Vorsitzender des CDU-Landesfachausschusses „Ländlicher Raum“ diese Idee federführend in das Regierungsprogramm der Union eingebracht hatte.

Darüber hinaus sei es positiv, dass Digitalisierung und Daseinsvorsorge zu Schwerpunktthemen der Koalition würden. „Mit einem Investitionsvolumen von 10-12 Mrd. € für den flächendeckenden Ausbau der digitalen Infrastruktur und des Gigabit-Netzes, der Schließung vorhandener Funklöcher, weiteren Förderprogrammen für ländliche Räume und Landwirtschaft in Höhe von 1,5 Mrd. € und der Fortführung der Entlastungen von Kommunen und Ländern stärken wir unsere Heimat ganz besonders" , so der Wahlkreisabgeordnete.

Mit der Wahl Annegret Kramp-Karrenbauers zur neuen Generalsekretärin der CDU Deutschlands werde nun nicht nur ein personeller Erneuerungsprozess angestoßen, sondern zugleich auch eine inhaltliche Grundsatzdebatte, die von der Basis bis an die Spitze geführt werden müsse, so der abschließende Tenor der Delegation aus der Region.