Alois Gerig: Durch Breitbandförderung wird unsere Heimat ein Stück attraktiver und zukunftsfester

07.06.2019

Wieder einmal gute Nachrichten für unserer Heimat: Zusammen mit meiner Kollegin Nina Warken und Landrat Dr. Achim Brötel habe ich heute Mittag im Bundesverkehrsministerium aus den Händen vom Parlamentarischen Staatssekretär Steffen Bilger den Förderbescheid über 15,75 Mio. Euro zum Breitbandausbau im Neckar-Odenwald-Kreis entgegen genommen. Auch hier hat sich unser gemeinsamer Einsatz wieder ausgezahlt.

Um gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land zu erreichen, darf der ländliche Raum bei der Digitalisierung nicht abgehängt werden. Deshalb investiert die Große Koalition bis 2021 bis zu 12 Mrd. Euro in flächendeckende Glasfaser-Netze.

Mit Digitalisierung kann Arbeit, Mobilität, Bildung und Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum verbessert werden – diese Chance gilt es zu nutzen! Indem wir ländliche Räume stärken, werden Ballungszentren entlastet.

Der Bund leistet mit der kräftigen Breitbandförderung für den Neckar-Odenwald-Kreis einen wichtigen Beitrag, den Wirtschaftsstandort wettbewerbsfähig zu erhalten und Arbeitsplätze zu sichern. Zudem werden unsere Schulen besser in die Lage versetzt, junge Menschen auf ein Leben in der digitalen Welt von morgen vorbereiten zu können.

Keine Frage: Der Förderbescheid hilft, unsere Heimat ein Stück attraktiver und zukunftsfester zu machen. In dem wir die letzten „weißen Flecken“ in der Breitbandversorgung beseitigen, bleibt der Neckar-Odenwald-Kreis Vorreiter bei Digitalisierung des ländlichen Raums.