„Was lange währt, wird endlich gut“ – Offizielle Einweihung des Erftal-Mühlenradwegs

09.05.2017

Mittels einer symbolischen Durchtrennung eines über den Weg gespannten Bandes wurde am vergangenen Freitag der Teilabschnitt des Erftal-Mühlenradwegs zwischen Hardheim und der bayerischen Grenze offiziell eingeweiht – nach über 30-jährigen Bemühungen. Entsprechend groß war auch die Freude bei Wahlkreisabgeordneten Alois Gerig, der mit zahlreichen Gästen aus Baden-Württemberg und dem angrenzenden Landkreis Miltenberg der offiziellen Einweihung beiwohnte.

Rückblickend glich die Suche nach einer geeigneten Trasse einer Quadratur des Kreises, da neben dem Thema Landschafts- und Naturschutz auch Fragen der Finanzierung zu klären waren sowie bürokratische Hindernisse überwunden werden mussten. So zog sich die Realisierung des Teilabschnitts über lange Jahre hin, so dass unter anderem auch drei Bürgermeister der Gemeinde Hardheim an der Umsetzung mitwirkten.

„Den Erftal-Mühlenradweg kann man auf verschiedene Weise in Radtouren einbinden und dabei die touristischen Sehenswürdigkeiten unterwegs genießen“, warb Alois Gerig in seinem Grußwort. Und auch den Aspekt der Verkehrssicherheit stellte der Politiker heraus. Dabei wies er darauf hin, dass durch den neuen Teilabschnitt die Land- und Staatsstraße im Erftal nun von Radfahrern ‚befreit‘ sei. „Der Radweg ist ein tolles Projekt für unsere Heimat. Er ist eine weitere touristische Attraktion, sogar mit länderübergreifendem Aspekt! Ich danke allen Beteiligten für Ihre herausragende Hartnäckigkeit beim Verfolgen des gemeinsamen Ziels und für das großartige bürgerschaftliche Engagement“, lobte der Abgeordnete und sicherte auch weiterhin seine Unterstützung für zukünftige Planungen zu: „Gemeinsam werden wir am letzten Teilstück weiterarbeiten.“