Was lange währt, wird endlich gut – DRK-Ortsverein Billigheim-Allfeld weiht Vereinsheim ein

Nach einer drei Jahrzehnte dauernden Odyssee ging nun endlich der lang ersehnte Traum des DRK Ortsvereins Billigheim-Allfeld, insbesondere von dessen Vorsitzenden, Karlheinz Walter, in Erfüllung: Mit der Einweihung des DRK-Heims erhielten die „Helfer vor Ort“ endlich eine feste Bleibe für ihre rege Vereinstätigkeit. Ich habe mich daher besonders gefreut, bei der symbolischen Schlüsselübergabe persönlich anwesend sein zu können, um mit allen Anwesenden vor Ort dieses denkbar besondere Ereignis zusammen mit dem 30-jährigen Jubiläum des DRK-Ortsvereins gebührend zu feiern.

Ehrenvorsitzender Ronald Schwammel gab zu Beginn einen kurzen Abriss über die Entwicklung des Vereins und berichtete u.a. über die anfänglichen Blutspendenaktionen, die Gründung des Jugend-Rotkreuzes, die Unterstützung von Hilfstransporten in den Osten Europas sowie die erste Anschaffung eines Einsatzfahrzeugs und die Bildung einer Helfer-vor-Ort-Gruppe. Da aber die mangelnde Unterbringung von Mensch und Material immer wieder beherrschendes Thema im Ortsverein war, entschloss man sich, die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

Unterstützt durch den DRK-Kreisverband Mosbach, der die Trägerschaft für das Bauprojekt übernommen und den Großteil der Kosten getragen hat, konnte das neue Gebäude mithilfe der Gemeinde und „Leader“-Fördermitteln finanziell gestemmt werden. Ich freue mich sehr, dass nun der lang gehegte Traum nach einem eigenen Heim erfüllt werden konnte. So kann der DRK-Ortsverein Billigheim-Allfeld auch in Zukunft sein vorbildliches ehrenamtliches und kameradschaftliches Engagement fortführen und mit seiner humanitären Hilfsbereitschaft den Bürgerinnen und Bürgern von Billigheim und somit dem Gemeinwohl weiterhin mit ganzer Tatkraft dienen.

Einen weiteren Höhepunkt erhielt die Veranstaltung mit der Auszeichnung des Vorsitzenden, Karlheinz Walter, mit der Verdienstmedaille in Gold des DRK-Kreisverbandes und für seine 40-jährige DRK-Mitgliedschaft.