Verkehrsprojekte im Fokus: Alois Gerig zur Situation B 19 / B 290 in Bad Mergentheim

23.08.2017

Auf Einladung der CDU-Fraktion im Bad Mergentheimer Stadtrat war der Wahlkreisabgeordneter Alois Gerig zu einer Verkehrsschau an der B 19/ B 290 gekommen. Beim Vor-Ort-Termin wurde insbesondere über den provisorisch eingerichteten Kreuzungsbereich an der Einfahrt zur Südumgehung in der Wachbacher Straße gesprochen und die Rüttelstreifen in Richtung Stuppach und die damit verbundenen Geräuschbelästigungen thematisiert. So konnte sich der Abgeordnete an Ort und Stelle einen guten Eindruck verschaffen.

Oberbürgermeister Udo Glatthaar und Stadtbaudirektor Bernd Straub schilderten Alois Gerig den Sachstand der Planungen sowie des Verfahrens und machten deutlich, dass eine schnellere Abarbeitung von Seiten des Regierungspräsidiums in beiden Fällen dringend erforderlich sei.

Im Falle des Kreuzungsbereichs B 19 und B 290 in der Wachbacher Straße wurde mehrfach die Möglichkeit einer Kreisverkehrslösung diskutiert, diese jedoch von Seiten des Regierungspräsidiums wegen einer ungleichmäßigen Verteilung der Verkehrsströme und möglicher Gefahrenpotentiale durch den Kreisverkehr an dieser Stelle abgelehnt. Die provisorische Kreuzungslösung besteht nun bereits länger als vorgesehen. Gemeinderat und Stadtverwaltung drängen schon seit Längerem auf eine Überführung des Provisoriums in eine dauerhafte Lösung.

Die sich ebenfalls seit mehreren Jahren in der Diskussion befindlichen Rüttelstreifen auf der Strecke nach Stuppach sollen im Rahmen einer Entschärfung des dortigen Kurvenbereichs beseitigt werden. Auch hier gab es Verzögerungen auf Seiten des zuständigen Regierungspräsidiums.

Da die letzten Verkehrszählungen und Berechnungen der Verkehrsflüsse für den Kreuzungsbereich Einfahrt Südumgehung in der Wachbacher Straße aus dem Jahr 2014 stammen, forderte auch Alois Gerig ein, zunächst aktuelle Zählungen zu Grunde zu legen und Planungen zu aktualisieren. Darauf aufbauend könne dann eine Neubewertung erfolgen. Das Provisorium als Stadteingang müsse schnell beseitigt und eine sinnvolle, dauerhafte Lösung entstehen, welche die Verkehrsströme optimal führe. Dafür wolle sich der Abgeordnete stark machen.

Fraktionsvorsitzender Andreas Lehr zeigte den Teilnehmern der Besprechung auf, dass die beiden Themen die Bürger in Bad Mergentheim in den Vor-Ort-Terminen der Fraktion stark beschäftigt hätten und deshalb eine konsequente Erarbeitung von abschließenden Planungen sowie eine schnelle Umsetzung dringend erforderlich sei. Alois Gerig sagte der CDU-Fraktion und OB Glatthaar erneut seine Bereitschaft zu, die Stadt bei ihren Anliegen in dieser Sache zu unterstützen und die notwendigen Gespräche zu führen.