ÜAB-Messe bietet große Möglichkeiten für Jugendliche und Betriebe der Region

11.07.2016

Im Rahmen der jährlich stattfindenden Lehrstellenbörse stellten insgesamt 43 Betriebe aus der Region ihre Ausbildungsprofile vor. Die Überbetriebliche Ausbildungswerkstätte Buchen (ÜAB) war Gastgeber der rege besuchten Veranstaltung. ÜAB-Geschäftsführer Jürgen Weiß war sichtlich zufrieden über den Erfolg der Börse, denn teilweise konnten sogar schon vor Ort Ausbildungsverträge unterzeichnet werden. Die Wichtigkeit der Messe für die Region weiß auch Alois Gerig zu schätzen und informierte sich über das große Angebot an Ausbildungsfirmen während eines Messe-Rundgangs.

Die Brisanz der Themen „Ausbildung“ und „Berufswahl“ sei besonders an der hohen Besucherzahl ersichtlich, so der Wahlkreisabgeordnete. Den Schülern bot sich dabei von sozialen, kaufmännischen und kreativen bis hin zu klassisch technischen Berufen eine breite Auswahl an Ausbildungsmöglichkeiten. In seinem Fazit konstatierte Alois Gerig: „Sehr erfreulich, wie viele Perspektiven unserer Jugend in den Regionen Odenwald-Tauber und Heilbronn-Franken bei ihrer Berufswahl geboten werden.“

Die Börse deckte die neuen Anforderungen der sich wandelnden Ausbildungswelt optimal ab. Hatten sich früher mehrere Auszubildende um einen Ausbildungsplatz beworben, ist es heute so, dass sich Betriebe um Azubis bewerben müssen. In der Region kommen, laut Agentur für Arbeit, auf einen Auszubildenden 1,2 Ausbildungsplätze. Durch den demographischen Wandel wird mit einer steigenden Tendenz gerechnet.