Standpunkte

Die Landkreise Neckar-Odenwald und Main-Tauber bilden eine Region, die zu den schönsten in Deutschland gehört. Diese Region ist meine Heimat und sie bedeutet mir sehr viel. Im Deutschen Bundestag setze ich mich dafür ein, dass die Menschen in dieser Region eine gute Zukunft haben.

Bei meiner Arbeit im Bundestag lasse ich mich von folgenden Zielen und Überzeugungen leiten:

Ich befürworte eine Politik auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes. Zu diesem gehört, die Würde des Menschen zu schützen, die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit zu fördern und verantwortliches Handel gegenüber dem Nächsten einzufordern. Der Mensch ist Teil der Schöpfung, die es für künftige Generationen zu bewahren gilt.

Familien sind das Fundament unserer Gesellschaft. Sie leisten durch die Erziehung von Kindern einen unverzichtbaren Beitrag zum Fortbestehen der Gemeinschaft. Darüber hinaus bieten Familien Geborgenheit und sind ein Ort gegenseitiger Hilfe und Verantwortung. Aus diesen Gründen befürworte ich, Familien finanziell zu entlasten und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern.

Die Staatsverschuldung muss zurückgeführt werden. Stoppen wir die Verschuldung nicht, wird der Staat in Zukunft wichtige Aufgaben nicht mehr erfüllen können. Ich bin dafür, dass der Staat auch für künftige Generationen handlungsfähig bleibt und in der Lage ist, Schwachen zu helfen. Für die Generationengerechtigkeit ist es erforderlich, die Schuldenbremse des Grundgesetzes einzuhalten.

Unsere Soziale Marktwirtschaft beschert den Verbrauchern ein vielfältiges Angebot an Waren und Dienstleistungen. Ich trete dafür ein, dass mündige Verbraucher auf Augenhöhe mit den Anbietern selbstbestimmt und gut informiert ihre Kaufentscheidungen treffen können. Gute Verbraucherpolitik muss funktionierende Märkte, sichere Produkte, verständliche Produktinformationen und durchsetzbare Verbraucherrechte zum Ziel haben.

Im Bildungswesen bin ich für Chancengleichheit – das Bildungsangebot für unsere Kinder und Jugendlichen darf deshalb auf keinen Fall schlechter sein als in den Ballungsgebieten. Bildung darf zudem nicht zu einer Frage des Einkommens der Eltern werden.

„Arbeit für Alle“ muss das Ziel unserer Sozialen Marktwirtschaft bleiben. Arbeit ermöglicht gesellschaftliche Teilhabe und stiftet Lebenssinn. Nur durch Arbeit können wir Wohlstand und Soziale Sicherheit in unserem Land erhalten. Für die kommenden Jahre ist es wichtig, dem Fachkräftemangel durch Ausbildung und Qualifizierung entgegenzuwirken. Jeder wird gebraucht und keiner darf zurück gelassenen werden.

Das wirtschaftliche Rückgrat unserer Region ist der Mittelstand und das Handwerk. Diese Unternehmen müssen von Bürokratie entlastet werden und stärker von der Forschungsförderung profitieren. Mittelstand und Handwerk müssen bei uns stark und innovativ bleiben – nur so werden sie dauerhaft Arbeits- und Ausbildungsplätze bereitstellen können.

Mobilität ist für die Menschen im ländlichen Raum äußerst wichtig. Deshalb trete ich für ein gut ausgebautes und leistungsfähiges Verkehrsnetz ein. Dies gilt sowohl für den Straßen- als auch für den Schienenverkehr. Main und Neckar sind als wichtige Transportwege für die Schifffahrt zu fördern, da sie die Straßen von LKWs entlasten.

Der ländliche Raum braucht eine gute Infrastruktur, darunter auch einen guten Anschluss an die Datenautobahn. Schnelle und leistungsfähige Internetanbindungen sind für Unternehmen und private Haushalte unverzichtbar. Ziel muss es sein, Breitbandtechniken flächendeckend auszubauen und überall einen Breitbandanschluss zu ermöglichen.

Landwirtschaft ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Region. Unsere Landwirte erzeugen hochwertige und sichere Lebensmittel, produzieren nachwachsende Rohstoffe, beteiligen sich an einer nachhaltigen Energiegewinnung und pflegen unsere Kulturlandschaft. Ich setze mich dafür ein, dass Landwirte faire Rahmenbedingungen erhalten und für ihre Leistungen ein angemessenes Einkommen erzielen können.

Unsere schöne Kulturlandschaft macht unsere Region attraktiv für Touristen. Dazu tragen auch die vielen Sehenswürdigkeiten und die ausgeprägte Gastfreundschaft bei. Ich bin dafür, den Tourismus zu fördern, damit mehr Menschen den hohen Erholungswert unserer Region nutzen und bei uns ihren Urlaub verbringen.

Unsere Region hat großes Potential bei erneuerbaren Energien. Zu Recht sind die Landkreise Main-Tauber, Neckar-Odenwald und Hohenlohe zur Bioenergie-Region gekürt worden. Im Bundestag arbeite ich dafür, dass das Zeitalter der neuerbaren Energien so schnell wie möglich erreicht wird. Die erneuerbaren Energien müssen konsequent ausgebaut werden – dies bringt zusätzliche Wertschöpfung in den ländlichen Raum und dient dem Klimaschutz.

Die Bundeswehr ist mit ihren militärischen und zivilen Dienststellen ein wichtiger Arbeitgeber. Ich werde mich im Rahmen der Bundeswehrreform für den Erhalt und die dauerhafte Stärkung der Standorte im Wahlkreis einsetzen.

In der Gesundheitspolitik darf der ländliche Raum nicht zu kurz kommen. Mir ist es ein wichtiges Anliegen, dass eine wohnortnahe medizinische und pflegerische Versorgung auf hohem Niveau und unabhängig vom Einkommen gewährleistet wird.

Zu den Stärken unserer Region gehört: Viele Menschen sind ehrenamtlich aktiv – beispielsweise im Sport- oder Musikverein, im Umwelt- und Naturschutz, der Kirche oder bei der freiwilligen Feuerwehr. Dieses Engagement stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt und sorgt für zusätzliche Freizeitangebote. Mir ist wichtig, dass das Ehrenamt mehr Anerkennung erfährt und von überflüssiger Bürokratie befreit wird.

Als eine dankbare Aufgabe empfinde ich es, Ansprechpartner für die Gemeinden, Städte und Landkreise in meinem Wahlkreis zu sein. Wo immer die Bundespolitik vor Ort unterstützend helfen kann, stelle ich mich in den Dienst der engagierten Menschen und Kommunen in meinem Wahlkreis.