Kulturelle Vielfalt der Region erlebt – Alois Gerig bei Chorverbänden und Kunstaustellung des Lernhauses Ahorn

13.03.2017

Der Bundestagsabgeordnete Alois Gerig konnte am Wochenende einen breiten Eindruck über die vielfältige Kulturlandschaft in der Region gewinnen. Beim Konzert- und Ehrungsabend des Chorverbands Mosbach und der 49. Ordentlichen Gauversammlung des Chorverbandes „Hohenloher Gau“ in Vorbachzimmern überzeugte sich der Abgeordnete vom gesanglichen Repertoire verschiedener Chöre und zeigte sich begeistert von der Vielfalt der Chorprogramme zwischen Pop, Rock und Klassik.

Neben den Darbietungen stand Alois Gerig zudem Pate für die Jubilare des Chorverbandes Mosbach und ehrte langjährige Sängerinnen und Sänger für ihre 40-jährige Chorzugehörigkeit. Seine Glückwünsche verband der Abgeordnete mit einer Würdigung des ehrenamtlichen Engagements: „Musik auf dem Land ist gelebte Dorfkultur und Heimatpflege, die zugleich Gemeinschaft stärkt und Lebensfreude weiter trägt“, so Alois Gerig. Bei seinen Besuchen in Mosbach und Vorbachzimmern zeigte sich der Abgeordnete überzeugt, dass dieses gelebte Miteinander die Stärke des ländlichen Raumes sei und den Zusammenhalt fördere. „Hier leisten die Gesangvereine eine unverzichtbare Arbeit, um Nachwuchs zu gewinnen, das qualitative Niveau der Chöre zu halten und die Tradition zu pflegen“, konstatiert der Wahlkreisabgeordnete.

Beim Schulfest des Lernhauses Ahorn mit Ausstellung eines Kunstprojektes konnte sich Alois Gerig einen Überblick über das künstlerische Schaffen der Ahorner Schülerinnen und Schüler verschaffen. Hier wurde deutlich, mit welcher Freude bereits die Kleinsten bei der Sache sind. Auch der Abgeordnete war begeistert von der Einbindung des Kunstprojekts in den Schulalltag und bescheinigte ein schlüssiges pädagogisches Konzept, welches den Schülern viel Platz für kreative Entfaltung biete. Durch die Ausstellung und den Verkauf der eigenhändig geschaffenen Kunstwerke konnte an der Schule ein Gemeinschaftsprojekt verwirklicht werden, das die gesamte Schulgemeinschaft zusammenschweißt und zugleich anderen Menschen Freude bereitet. Die künstlerische Idee und die geschmackvolle Umsetzung des Projekts überzeugten auch Alois Gerig, ein Bild zu erstehen, welches nun bald sein Büro am Sitz des Deutschen Bundestages in der Bundeshauptstadt Berlin zieren soll.