Entwicklungsminister Gerd Müller kommt nach Distelhausen

30.08.2017

Auf Einladung des Wahlkreisabgeordneten Alois Gerig besucht der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, am 31. August die Region. Um 15.30 Uhr wird der CSU-Politiker zu einer öffentlichen Kundgebung in die Alte Füllerei der Distelhäuser Brauerei kommen und dort zum Thema  „Globalisierung gerecht gestalten - Deutschlands Rolle in der Welt“ sprechen. Hierbei wird er unter anderem auch Erfolge und Ziele europäischer und deutscher Entwicklungspolitik umreißen. 

In einer Welt, in der fast 800 Millionen Menschen in Hunger leben und über 65 Millionen Menschen auf der Flucht vor Konflikten, Verfolgung, wirtschaftlicher Not oder Naturkatastrophen sind, nimmt die Bedeutung der Entwicklungszusammenarbeit weiter zu. Gastgeber Alois Gerig zeigt sich daher erfreut über das Kommen des Bundesministers und stellt heraus: „Ein prosperierendes Land wie Deutschland, das von der Globalisierung und vom freien Welthandel profitiert wie wenige andere Nationen, ist in seiner globalen Verantwortung für Mensch und Natur besonders gefragt.“

Auch der Entwicklungsminister macht im Vorfeld der Veranstaltung auf die Wichtigkeit der Thematik aufmerksam und mahnt an: „Wir sind die erste Generation, die Armut und Hunger überwinden kann. Und wir sind die letzte Generation, die eine Entwicklung stoppen kann, die unseren Planeten an den Rand des Abgrunds führt", so Gerd Müller. Seinen Besuch im Taubertal wird der Minister auch dazu nutzen, um mit Verantwortlichen von Sozialverbänden und Kirchen zu diskutieren und Anstöße aufzunehmen.

Alois Gerig lädt alle Interessierte herzlich ein, ab 15 Uhr in der Alten Füllerei, Grünsfelder Str. 3, in Tauberbischofsheim-Distelhausen an der öffentlichen Veranstaltung teilzunehmen.