Eine starke Gemeinschaft mit viel Engagement und Herzblut führte Hirschlanden zur Silbermedaille

08.07.2016

Nach zweijährigem Weg durch den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, durchlief Hirschlanden am vergangenen Sonntag die letzte Bewertungsrunde vor dem großen Entscheid am heutigen Freitag. Nach dem Gewinn der Goldmedaille auf Landesebene trat das Dorf gemeinsam mit 32 Konkurrenten auf Bundesebene an. Die Hirschlandener beeindruckten die Bundesbewertungskommission nicht nur mit der Präsentation ihres Dorfes, sondern auch mit ihrer starken Gemeinschaft.

Begleitet wurde die Jury bei der Dorfbegehung von einigen politischen Größen der Region. Bundestagsabgeordneter Alois Gerig, der bereits mehrfach zu Gast in Hirschlanden war, freute sich, das Dorf erneut unterstützen zu können.
„Mit den hier geschaffenen Infrastrukturen und den generationenübergreifenden Aktivitäten, vertritt Hirschlanden unser Bundesland auf beeindruckende Weise. Ich bin stolz, mit wie viel Einsatz und Erfolg ein Dorf aus unserer Heimat hier antritt!“, lobt Alois Gerig. Auch Parteikollege und Minister für den ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, lobte den Einsatz der Bewohner und deren Vorbildfunktion im Umgang mit ländlichen Herausforderungen.

Zahlreiche Bewohner unterstützten das Dorf vergangenen Sonntag während der Präsentation und des dreistündigen Rundgangs, bei dem die umgesetzten Projekte anschaulich vorgestellt wurden. Anschließend feierte die Dorfgemeinschaft mit den Ehrengästen und der Bewertungskommission die Teilnahme am Wettbewerb und dessen Abschluss gemeinsam am Generationentreffpunkt. Zur „Champions League“ gehöre Hirschlanden bereits seit der letzten Begehung, so die Kommission vor der endgültigen Entscheidung.

Heute gab es dann endlich die erlösende Nachricht: Hirschlanden erlangte als eines von 17 Dörfern eine Silberplatzierung auf Bundesebene. Zehn Dörfer konnten eine Auszeichnung mit Gold, sechs weitere mit Bronze erhalten. „Ich gratuliere den Hirschlandenern zur Silbermedaille beim Bundeswettbewerb ‚Unser Dorf hat Zukunft‘ ganz herzlich“, freute sich Alois Gerig.

Der Traditionswettbewerb auf Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft ehrt alle drei Jahre bürgerliches Engagement für eine lebenswerte Zukunft auf dem Land. Die Dorfbewohner sind im Zusammenwirken mit der Gemeinde aufgefordert, Ideen, Konzepte und Projekte zu entwickeln und umzusetzen und somit das Leben im Ort attraktiv zu gestalten. Die Teilnehmer müssen sich dabei über mehrere Runden qualifizieren. Hirschlanden wurde 2014 Kreissieger und setzte sich danach im vergangenen Jahr auch auf Ebene des Regierungspräsidiums Karlsruhe, sowie auf Landesebene durch. Im Wettbewerb traten bundesweit insgesamt 2.400 Dörfer gegeneinander an.