Der neue Newsletter ist da!

10.03.2016

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

in diesen Tagen unterstütze ich die Landtags­wahlkämpfer nach Kräften. Ich bin nicht nur in heimischen Gefilden unterwegs, sondern auch u.a. auf der Schwäbischen Alb, im Kraichgau und in Südbaden.

Bei meinen Wahlkampfterminen standen die Zukunftsfragen des ländlichen Raums in Fokus – Grün-Rot hat wenig Wertschätzung für die Lebensräume abseits der Ballungsgebiete ge­zeigt. Ich bin voller Zuversicht: Im Schluss­spurt wird es der CDU gelingen, stärkste Par­tei zu werden und Grün-Rot aus der Regierung zu verdrängen. Dafür bitte ich Sie um Unter­stützung!

Allerorten ist der Flüchtlingszustrom das wichtigste Gesprächsthema. Mit Grenzzäunen, Schusswaffenge­brauch und anderen abwegigen Vorschlägen der AfD werden wir die Herausforderung nicht meistern. Dass Rot-Grün die Erweiterung der sicheren Herkunftsstaaten um Marokko, Algerien und Tunesien blockiert, ist auch nicht hilfreich.

Der Kurs der CDU wird der schwierigen Lage gerecht: Deutschland hilft Flüchtlingen in Not. Wir fördern und fordern die Integration von Migranten. Menschen ohne Schutzgrund müssen unser Land wieder ver­lassen.

Um den Zuzug von Flüchtlingen nachhaltig zu reduzieren, setzen wir nicht nur auf nationale Maßnahmen wie die Einschränkung des Familiennachzugs. Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel arbeitet mit Hoch­druck an internationalen Lösungen: Nach dem EU-Gipfel in dieser Woche zeichnet sich ab, dass die EU und die Türkei ihre Kooperation vertiefen. Die Feuerpause in Syrien ist ein Anfang, um einen Friedensprozess in Gang zu bekommen. Auf der Londoner Syrien-Konferenz ist es gelungen, die Versorgung der Flüchtlinge vor Ort über das Welternährungsprogramm sicherzustellen.

Diese Fortschritte stimmen mich zuversichtlich, auch wenn der Weg zu international tragfähigen Lösungen beschwerlich bleibt. Aber nur so kann es gelingen, Fluchtursachen wirksam zu bekämpfen. Die Menschen in Krisenregionen brauchen Frieden und eine Perspek­tive, damit sie sich nicht auf den Weg zu uns machen.

Trotz Flüchtlingskrise und Kretschmann-Show darf eins nicht vergessen werden: Bei der Wahl am Sonntag geht es vor allem um Baden-Württemberg. Die CDU stellt sich mit klaren Zielen zur Wahl: Im ländlichen Raum wollen wir für schnelles Internet, eine gute Hausarzt­versorgung, leistungsfähige Verkehrsanbindungen und gute Schulen sorgen. Die konventionelle und ökologi­sche Landwirtschaft dürfen nicht länger gegeneinan­der ausgespielt werden.

Ich bin überzeugt: Mit einer CDU-Regierung unter Füh­rung von Guido Wolf fährt Baden-Württemberg besser als mit Grün-Rot. Die CDU steht für eine Politik, die unseren Wohlstand sichert und unsere Heimat bewahrt. Deshalb bitte ich Sie: Gehen Sie zur Wahl und wäh­len Sie CDU. Unsere Kandidaten Prof. Dr. Wolfgang Reinhardt (Main-Tauber) und Peter Hauk (Neckar-Odenwald) werden unserer Region in Stuttgart eine starke Stimme geben!

Mit freundlichen Grüßen

Alois Gerig