Bund fördert interkulturelles Projekt der Evangelischen Kirchengemeinde und des AK Asyl in Bad Mergentheim

23.08.2017

Bundestagsabgeordneter Alois Gerig freut sich erneut über eine Förderung aus dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft für seinen Wahlkreis : Aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) fließen rund 9.800 Euro nach Bad Mergentheim. Die Evangelische Kirchengemeinde Bad Mergentheim bekommt die Fördermittel für das Projekt „Verkauf von Speisen aus den Herkunftsländern von Geflüchteten“. 

Der „Imbisswagen“ wird unter anderem auf Weihnachtsmärkten zum Einsatz kommen, um dort sowohl syrische als auch deutsche Speisen anzubieten. Durch das kulinarische Angebot sollen Flüchtlinge und Einheimische ins Gespräch kommen und so mehr über die jeweilige Kultur erfahren.

„Das Projekt lädt jeden Interessierten – egal welcher Herkunft – ein, eine andere Kultur zu ‚erschmecken‘. Das fördert den kulturellen Austausch auf eine ganz besondere Art und Weise“, lobt Alois Gerig. Die Bundesmittel aus dem BULE-Programm seien deshalb gut angelegtes Geld, so der Wahlkreisabgeordnete.

Mit dem Förderprogramm BULE will der Bund innovative Ansätze der ländlichen Entwicklung unterstützen und einen Beitrag leisten, lebenswerte ländliche Räume zu erhalten.