Alois Gerig unterstützt deutsche Fechterinnen beim Gala-Finale des Würth-Weltcups

31.05.2016

Beim Internationalen Reinhold Würth Damen-Florett Weltcup, der am 21. und 22. Mai im Olympiastützpunkt Tauberbischofsheim stattfand, unterstützte Wahlkreisabgeordneter Alois Gerig die heimischen Fechterinnen und feuerte sie zum Sieg an. Allein der Wille reichte leider nicht, dennoch zeigte sich der Wahlkreisabgeordnete mit den Leistungen der Sportlerinnen äußerst zufrieden: „Ich freue mich sehr, dass wir hier in Tauberbischofsheim mit dem Olympiastützpunkt einen solch hervorragenden Ort haben, der Weltklasse-Sportlerinnen hervorbringt!“

Vor rund 400 Zuschauern erzielte die Equipe der Bundesrepublik Deutschland mit Carolin Golubytskyi, Anne Sauer, Eva Hampel und Leonie Ebert, die allesamt Athletinnen des FC Tauberbischofsheim sind, den fünften Platz in der Emil-Beck-Halle. Ein gutes Ergebnis.

„Wir sind im Soll. Ziel ist es, den fünften Platz zu stabilisieren und immer wieder einmal ein Halbfinale zu erreichen“, so Sven Ressel, Sportdirektor des Deutschen Fechter-Bundes e.V. In den Einzelwettkämpfen hatte die Fechterin Anne Sauer vor Carolin Golubytskyi die Nase vorn. Sie errang Platz 16. „Ich bin froh. Das ist mein bestes Saisonergebnis“, freute sich die 25-jährige Athletin des FC Tauberbischofsheim. Carolin Golubytskyi erkämpfte sich Platz 22.

Bei der Siegerehrung ließ es sich Alois Gerig nicht nehmen, den erfolgreichen Athletinnen aus Russland, Italien und Frankreich in Form eines Blumengrußes persönlich zu gratulieren. Die Zukunft der deutschen Fechterinnen sieht er optimistisch: „Jetzt heißt es: dranbleiben! Dann klappt es vielleicht im nächsten Jahr mit einem Platz auf dem Siegertreppchen.“