Alois Gerig: Neugestaltung der Osterburkener Friedrichstraße wertet Stadtbild auf

10.10.2017

Mit der Neugestaltung der Friedrichstraße habe die Stadt Osterburken eine wichtige Zukunftsinvestition angestoßen und ein Zeichen für die Stärkung des ländlichen Raums gesetzt, so Bundestagsabgeordneter Alois Gerig. Gemeinsam mit Bürgermeister Jürgen Galm und Minister Peter Hauk MdL, nutzte er die Gelegenheit um seine Anerkennung für das Projekt auszusprechen. Im Beisein zahlreicher Gäste eröffneten die Ehrengäste den "Borkemer Herbst" und feierten gleichzeitig die Neugestaltung der Friedrichstraße, denn: Deren Sanierung geht - für alle sichtbar - nach einem guten halben Jahr Bauzeit ihrem Abschluss entgegen.


Die Straße wirke wesentlich großzügiger und heller und stelle damit städtebaulich "eine wirkliche Verbesserung" dar. Die Neugestaltung rege nun zu noch mehr Geschäftstätigkeit an. "Und davon können alle Bürger profitieren", so Alois Gerig. Mit der Investition in den Stadtkern werde das Stadtbild nicht nur in seiner Gesamtheit aufgewertet, auch zeige es, dass der Belebung der Innenstadt eine hohe Priorität beigemessen werde. „Starke ländliche Räume brauchen lebendige und attraktive Ortskerne“, zeigte sich der Abgeordnete überzeugt. Die Stadt Osterburken habe mit ihrem Projekt gezeigt, dass sie an die Zukunft der Region glaube. „Zukunft wird aus Mut gemacht“, würdigte Gerig die stete moderne Entwicklung der Kommune.


Zum Abschluss durchschnitten die Ehrengäste unter der Ägide von Bürgermeister Galm ein Band in den Farben der Stadt - als Zeichen des Abschlusses der Sanierung der Friedrichstraße und gleichzeitig zur Eröffnung des "Borkemer Herbstes".