Alois Gerig fördert kulturellen Austausch mit den USA

17.08.2016

Ein Jahr lang den „American Way of Life“ kennenlernen – dieser Wunsch geht für die 16-jährige Emilia Bauer aus Hardheim in Erfüllung. Die Schülerin wurde von Alois Gerig für ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) ausgewählt. In diesem Sommer geht es für die junge Hardheimerin als Juniorbotschafterin Deutschlands in die USA. Das PPP ist ein gemeinsames Stipendienprogramm des Deutschen Bundestags und des US-Kongresses.

Bevor die Reise beginnt, gab es noch ein gemeinsames Treffen der Juniorbotschafterin und des Wahlkreisabgeordneten. Emilia Bauer berichtete ihrem „Paten“ Alois Gerig dabei über ihre Wünsche und Erwartungen an ihr Jahr an einer amerikanischen High School: „Ich freue mich so sehr auf meinen Austausch und hoffe auf eine nette Gastfamilie und eine tolle Zeit in den USA.“ Ein bisschen aufgeregt sei sie wegen ihres bevorstehenden Abenteuers aber doch, gestand sie mit einem Lächeln.

Rund 360 Schüler und Schülerinnen zwischen 15 und 18 Jahren verbringen seit 1983 jedes Jahr über das Parlamentarische Patenschafts-Programm ein Schuljahr in den Vereinigten Staaten. Sie leben in Gastfamilien und besuchen eine öffentliche High School. Eine Bewerbung für das Austauschjahr 2017/18 ist noch bis zum 16. September 2016 möglich. Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten interessierte Schüler auf www.bundestag.de/ppp.

Auch in den USA werden dieses Jahr wieder Jugendliche für das Parlamentarische Patenschafts-Programm ausgewählt. Sie verbringen ab September ein Schuljahr in Deutschland und suchen Familien, die ihnen ein Zuhause auf Zeit bieten. Alois Gerig freut sich darüber, auch im Neckar-Odenwald Kreis amerikanische Gastschüler willkommen zu heißen und lädt Familien dazu ein, Gastfamilie zu werden. Interessierte Familien können sich an den betreuenden Verein Partnership International e.V. wenden, um mehr Informationen zu erhalten. Das Büro des Vereins ist unter der E-Mail-Adresse office [at] partnership.de oder der Telefonnummer 0221 – 9 13 97 33 erreichbar.

Nicht nur für die Stipendiaten, sondern auch für ihre Gastfamilien ist die Teilnahme am Parlamentarischen Patenschafts-Programm eine bereichernde Erfahrung. Als Gastfamilie besteht die Möglichkeit, eine andere Kultur im eigenen Zuhause kennenzulernen. Ob Paare, Familien mit Kindern, Alleinerziehende oder Rentner – Gastgeber kann jeder werden. Voraussetzungen sind nur Zeit und Neugier, einen jungen Menschen kennenzulernen und in die Familie zu integrieren.