Alois Gerig: „Einbürgerung als Zeichen einer gelungenen Integration und ein Vertrauensbeweis“

09.11.2016

Mit einer kleinen Feierstunde hieß der Landkreis die als deutsche Staatsbürger frisch Eingebürgerten in ihrer neuen Heimat herzlich willkommen. Die seit acht Jahren und bereits zum 15. Mal stattgefundene Veranstaltung erfolgte in Anwesenheit zahlreicher geladener Ehrengäste in der Volksbank Walldürn.

Wahlkreisabgeordneter Alois Gerig ließ es sich nicht nehmen, die insgesamt 31 Eingebürgerten persönlich zu begrüßen und warb dafür, sich nun als deutscher Staatsbürger engagiert und aktiv in die neue Heimat einzubringen: „Mit ihrer Entscheidung haben Sie gezeigt, dass Sie dazugehören wollen, ein Teil der Gesellschaft sein möchten, und dass Sie auch Verantwortung übernehmen sowie neue Ideen und Tatkraft mitbringen. Menschen wie Sie machen das Leben im Neckar-Odenwald-Kreis und in der Bundesrepublik nicht nur bunter, sondern tragen auch dazu bei, dieses Land weiter voranzubringen.“

Die Verleihung der Staatsbürgerschaft sei sozusagen der Lohn für einen gelungenen Integrationsprozess, so Alois Gerig weiter. Integration sei aber keine Einbahnstraße. Beide Seiten müssten aufeinander zugehen, einander respektieren und Vertrauen zueinander gewinnen. „Die Einbürgerung ist auch ein Vertrauensbeweis.“

Neun Frauen und sieben Männer konnten an diesem Tag die deutsche Staatsangehörigkeit mit nach Hause nehmen. 15 weitere Personen, deren Einbürgerung aus meist terminlichen Gründen bereits vorab erfolgte, waren bei der Feier als äußeres Zeichen der Verbundenheit ebenfalls anwesend.

Mit der Feier, deren Höhepunkt die Überreichung der Einbürgerungsurkunde durch den Landrat darstellt, setzt der Neckar-Odenwald-Kreis ein Zeichen, dass alle neu Einzubürgernden nicht nur in Deutschland angekommen, sondern als vollwertige und gleichberechtigte Mitbürger willkommen sind.