Alois Gerig: „Besuch von Staatssekretär Barthle hat sich gelohnt“

27.10.2016

Gute Nachricht für Hardheim: Die Chancen für den Bau der Ortsumfahrung verbessern sich. Im Verkehrsausschuss des Bundestages wurde besprochen, den Straßenneubau in eine höhere Planungskategorie einzustufen – vom „Weiteren Bedarf“ in den „Weiteren Bedarf mit Planungsrecht“. Das heißt, es kann in die konkrete Planungsphase eingestiegen werden. Es kommt nämlich immer wieder mal vor, dass andere Projekte aus der Planung fallen. In einem solchen Fall könnte Hardheim einspringen. Der CDU-Wahlkreisabgeordnete Alois Gerig begrüßt das Ergebnis der Ausschussberatung: „Die innerörtliche Verkehrsbelastung hat bereits jetzt jedes verträgliche Maß für die Gemeinde verloren – jeder Schritt, der uns der neuen Ortsumfahrung näher bringt, ist richtig.“

Anfang des Monats verschaffte sich Verkehrsstaatssekretär Norbert Barthle auf Einladung von Alois Gerig einen Eindruck von der Situation vor Ort. „Ich bin froh, dass mein hartnäckiges Werben für die Ortsumfahrung Hardheim, insbesondere durch den kürzlich stattgefundene Vor-Ort-Termin mit meinem Kollegen Staatssekretär Barthle, so unterstützt wird und wir bald die endgültige gute Nachricht verkünden können“, teilte Alois Gerig hoffnungsfroh mit.

In der Sitzung des Verkehrsausschusses wurde deutlich, dass der von den Unionsfraktionen vorgetragene Änderungswunsch letztendlich Zustimmung finden dürfte. Endgültig fällt die Entscheidung nach weiteren Besprechungen voraussichtlich in der Sitzung des Bundestages am 2. Dezember.