Alois Gerig beim „Treff der Daheimgebliebenen“

04.09.2017

Der „Treff der Daheimgebliebenen“ stand in diesem Jahr ganz unter dem Zeichen der Landwirtschaft. Dass der ausrichtende CDU-Gemeindeverband Schefflenz mit dem Biohof der Familie Kunzmann die richtige Wahl als Veranstaltungsort getroffen hatte, wurde schnell deutlich – immerhin kamen fast 150 Gäste in den zukünftigen Schweinestall, darunter der Vorsitzende des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft im Deutschen Bundestag, Alois Gerig MdB, Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL und der CDU-Generalsekretär der Landes, Manuel Hagel MdL. Den grandiosen Panorama-Ausblick über das Bauland konnten die Gäste bei einer gemütlichen Vesper genießen. Bundestagsabgeordneter Alois Gerig freute sich über den großen Zuspruch, zeige es doch, dass das Interesse für landwirtschaftliche Themen wieder vermehrt im Mittelpunkt der Gesellschaft angekommen sei.

„Die Bio-Umstellung geht nicht von heute auf morgen“, unterstrich Simon Kunzmann, der im letzten Sommer den Hof von seinen Eltern übernahm. Da er im Schweinesektor bleiben wollte, habe er sich auf eine der schwierigsten Umstellungen eingelassen. Es sei eine schwerwiegende Entscheidung gewesen, die erst nach reiflicher Überlegung gefallen sei, erläuterte der engagierte Jung-Landwirt seinen Entschluss. „Ich bin überzeugt, dass es ein kluger Weg ist, auf Bio umzustellen“, lobte Alois Gerig. Als Vorsitzender des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft hob Alois Gerig zudem hervor: „Der Bio-Bereich hat Zukunft in Deutschland, weil die Leute sensibler werden beim Thema Ernährung.“ Da die Umstellung aber auch viele Investitionen benötige, sei der Schritt auch mutig. „Sie machen Mut, sie sind ein Leuchtturm für den ländlichen Raum“, lobte er den Gastgeber. Generell müssten sich in Deutschland Leistung und Anstrengung wieder lohnen und den Landwirten mehr Anerkennung entgegengebracht werden, so der Abgeordnete in seinen Schlussworten.