Aktion „Raiffeisen-Obstgärten“: 200 Jahre Raiffeisen – 200 Bäume!

27.04.2018

Am 30. März 2018 jährte sich der Geburtstag des Sozialreformers Friedrich Wilhelm Raiffeisen, dem Vater der Genossenschaftsidee, zum 200. Mal. Mit seinem Wirken hat Raiffeisen das Leben und Wirtschaften der Menschen spürbar geprägt und verbessert. Deshalb finden im „Raiffeisen Jahr 2018“, das unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier steht, zahlreiche Veranstaltungen deutschlandweit statt. Eine davon war die „Raiffeisen-Obstgärten“-Spende an karikative Einrichtungen, an der ich, zusammen mit meinen Kollegen aus dem Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft, teilgenommen habe.

Bei dieser Aktion haben die Obst- und Gemüsegenossenschaften des Deutschen Raiffeisenverbandes e.V. (DRV) – in Zusammenarbeit mit der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO) – 200 Bäume und Sträucher verschiedenster Obstarten an ausgewählte, soziale Einrichtungen übergeben. Darunter waren z.B. mehrere SOS-Kinderdörfer und die Allmende-Kontor-Gemeinschaftsgärten des Tempelhofer Feldes. Die Übergabe erfolgte offiziell durch den Präsidenten des DRV, Franz-Josef Holzenkamp, und den Geschäftsführer der BVEO, Dr. Christian Weseloh. Dabei würdigte Franz-Josef Holzenkamp den Jubilar als eine Person, die uns vorgemacht habe, was man mit etwas Engagement für seine Mitmenschen bewirken könne.

Und hier noch eine weitere gute Nachricht: Derzeit zählt der Deutsche Raiffeisenverband rund 22,6 Millionen Mitglieder und die Tendenz ist sogar steigend. Zu Recht möchte ich somit das Motto hinter dem diesjährigen Jubiläumsjahr noch einmal herausstellen: „Mensch Raiffeisen. Starke Idee!“